Medienstelle - Aktuelle Medienmitteilungen

Herzlich Willkommen in der AG STG - Medienstelle


Vielen Dank für Ihr Interesse an der AG STG (Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner).
Auf dieser Seite finden Sie jeweils unsere aktuellsten Medienmitteilungen.

Im Untermenü auf der linken Seite finden Sie das Archiv Medienmitteilungen sowie Kontaktdaten für Journalistinnen und Journalisten (Medienmitarbeiter/-innen).

Gerne halten wir Sie über Aktivitäten und über unsere Medienmitteilungen auf dem Laufenden.

Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf unserer Informationsplattform.

Andreas Item
  Geschäftsführer der AG STG

 

Neuste Medienmitteilungen der AG STG

02. Juli 2015 Gentechnisch veränderte Schweine als Nahrungsmittel
Tierversuche für mehr Muskelfleisch

Wie «Nature», eine der weltweit einflussreichsten naturwissenschaftlichen Fachzeitschriften, vorgestern publizierte, stellen Wissenschaftler aus Südkorea und China genmanipulierte supermuskulöse Schweine für die Fleischproduktion her.
Weiterlesen >
11. Mai 2015 Referendum kommt zustande:
Erfolgreiche Unterschriftensammlung gegen den 141 Mio.-Neubau für Tierversuche an der Uni Bern

Das Referendum gegen den Neubau der Universität Bern an der Murtenstrasse kommt mit fast 13 000 Unterschriften, wovon der grössere Teil bereits beglaubigt ist, zustande. Das Resultat ist ein riesiger Erfolg für die beteiligten Tierrechtsorganisationen und Parteien und die vielen engagierten Aktivist_innen, die auf der Strasse gesammelt haben.
Weiterlesen >
25. April 2015 Die Zukunft ist tierversuchsfrei!
400 Personen demonstrieren gegen Tierversuche

Das Bündnis verschiedener Tierrechtsorganisationen «Zusammen gegen Tierversuche» (Zugetive) fordert die Abschaffung aller Tierversuche. Eine Grossdemonstration in Zürich mit 400 Teilnehmern machte heute im Rahmen des «Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche» (24. April) auf dieses Anliegen aufmerksam.
Weiterlesen >
28. März 2015 Mit hoch ansteckendem tödlichem Virus infiziert
Hasen aus Versuchslabor entflohen

(Tierschutzaktion!) Aus einem Versuchslabor sind heute zwei Hasen, die mit einem äusserst gefährlichen, hoch ansteckenden Virus infiziert sind, entflohen. Die Hasen flüchteten, von «bewaffneten» Tierversuchs-Experimentatoren verfolgt, durch die Strassen von Zug. Die Bevölkerung war zu jeder Zeit gefährdet.
Weiterlesen >
11. Februar 2015 Tierversuche ohne klinischen Nutzen
Zürcher Uni-Professor kritisiert fehlende Übertragbarkeit

Selbst die vielversprechendsten Ergebnisse aus Tierversuchen lassen sich bloss selten auf den Menschen übertragen. Zu gross ist der Unterschied zwischen Tiermodell und entsprechendem menschlichen Leiden, bemängelt Volker Dietz, emerierter Professor am Zentrum für Neurowissenschaften der Universität Zürich. 
Weiterlesen >
10. Februar 2015 Referendum gegen den Ausbau der Tierversuche an der Universität Bern
Die Schweiz rühmt sich selbst sehr gerne eines fortschrittlichen Tierschutzgesetzes. Überhaupt sei gegenüber früher im Tierschutz alles besser geworden. Die grausamen Bilder würden der Vergangenheit angehören. Doch stimmt dies wirklich?
Weiterlesen >
23. Januar 2015 Umstrittene Tierversuche «auf der Suche nach dem Jungbrunnen»
Forscher nähen Mäuse zusammen

Während die Parabiose, eine 150 Jahre alte Tierversuchstechnik, in vielen Ländern seit Jahrzehnten nicht mehr angewandt wird, erlebt diese Technik in den USA und Grossbritannien gerade ein Revival. Bei dieser Technik handelt es sich um sehr stark belastende Tierversuche, wobei zwei Tiere Seite an Seite zusammengenäht werden.
Weiterlesen >
14. Dezember 2014 Engel verteilen in Winterthur vergiftetes Weihnachtsgebäck
Ist der Mensch ein Schaf, ein Huhn oder eine Kröte?

«Möchten Sie gerne ein Arsen-Mailänderli oder ein Strychnin-Brunsli probieren?» fragten heute Engel auf den Winterthurer Strassen und boten Weihnachtsgebäck zum probieren an. Viele Passanten blieben irritiert, teils schockiert stehen, wurden dann aber umgehend über den Hintergrund dieser Tierschutz-Aktion aufgeklärt.
Weiterlesen >
21. November 2014 Petitionsübergabe «Stoppt die Affentransporte in Tierversuchslabors!»
Air France – Eine Reise in die Hölle!

Heute überreichten zwei Stewardessen der «Air-Frost» der französischen Botschaft in Bern über 10 000 Unterschriften «gegen die Affentransporte in Tierversuchslabors».  Zudem wurden symbolisch zwei Affen, die für grausame Tierversuche bestimmt sind, übergeben, damit diese wie üblich mit der Air France ausgeliefert werden können.
Weiterlesen >
10. November 2014 Tierversuche ohne humanmedizinische Relevanz
Haltlose Versprechen in der Hirnforschung

Seit Jahrzehnten verspricht uns die Tierversuchsforschung regelmässig, dass es dank der Forschung an Tieren bald möglich sein wird, neurodegenerative Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson zu heilen. Diese Versprechen konnten jedoch offensichtlich nicht eingehalten werden.
Weiterlesen >
11. September 2014 Erneut grausame Tierversuche aufgedeckt
Verdeckte Recherche im Max-Planck-Institut Tübingen

Am Max-Planck-Institut in Tübingen werden, wie gestern in der Sendung «Stern TV» aufgedeckt wurde, grausame Experimente mit Affen durchgeführt. Um der Öffentlichkeit aufzuzeigen was dort passiert, hatte ein Tierschützer 6 Monate als Tierpfleger mitgearbeitet und den Alltag der Affen mit der Kamera festgehalten.
Weiterlesen >
10. September 2014 Exakter als Tierversuche
Chip simuliert den menschlichen Organismus zuverlässiger

Im Labor erzeugte Organe wie Lunge, Herz, Niere, Leber und Darm sind bereits im Einsatz um Arzneimittel, Chemikalien und Kosmetika zu testen. Bereits in 3 Jahren soll ein Biochip der Firma TissUse laut Experten alle lebenswichtigen Organe und deren Stoffwechselvorgänge lebensecht abbilden.
Weiterlesen >